image

Playstation 3 kommt nächstes Jahr

image
17.05.05 um 11:28 Uhr in Kategorie Konsolen
Playstation 3 kommt nächstes Jahr
Sonys neue Playstation 3 soll im nächsten Frühjahr in die Läden kommen. Das gab Sony jetzt bekannt.

Weiter wurde in der Nacht zum Montag nur bekanntgegeben, dass die CPU der PS3 fünfmal so leistungsfähig wie die der Xbox 360 sein soll. Bei der CPU handelt es sich um den erst vor kurzem entwickelten Cell-Prozessor, der mit 3,2 Ghz getaktet werden soll.

Ursprünglich hieß es, der Takt solle bis zu 4 Ghz betragen. Bewahrheitet hat sich auch die Vermutung, dass die CPU über acht Synergistic Processing Units (SPUs) verfügen soll. Neu dabei ist allerdings, dass nur sieben der SPUs wirklich aktiv eingesetzt werden. Die achte SPU dient als Ersatz, falls eine der sieben Aktiven ausfallen sollte. Trotz des etwas geringeren Taktes und der um eins verringerten Anzahl der SPUs soll die PS3 noch auf eine theoretische Rechenleistung von 218 GFLOPS (also fast fünfmal so viel wie die CPU der Xbox 360. Ob diese Rechenleistung jedoch auch in der Praxis genutzt werden kann bleibt abzuwarten). Die PowerPC-CPU des Cell-Prozessors, die die einzelnen SPUs koordiniert, wird über 512 KByte Cache verfügen. Die einzelnen SPUs haben dann noch einmal jeder 256 Kbyte.

Als Grafikprozessor verwendet Sony einen neu entwickelten "Reality Synthesizer" (RSX) von nVidia der Auflösungen bis 1080p (1920 × 1080 progressive) auf zwei Bildschirmen parallel wiedergeben kann. Die Monitore werden per HDMI-Anschlüsse mit der Playstation verbunden.

Mehr Details zur GPU ließ Sony kaum verlauten, es hieß lediglich, die GPU verfüge über mehrere voll programmierbare Shader-Pipelines und habe eine Gesamtleistung von 1,8 Teraflops (das entspräche dem doppelten der GPU der Xbox 360).

Die PS3 wird 256 MB Hauptspeicher eingebaut haben, der wie die CPU mit 3,2 Ghz getaktet ist und eine Bandbreite von 25,6 Gbyte/s erreichen soll. Diese Transferleistung ist notwendig, damit der Cell-Prozessor effektiv arbeiten kann.
Die GPU kann ebenfalls auf 256 MB GDDR3-Speicher zurückgreifen, der mit 700 MHz getaktet ist und eine Transferrate von 22,4 Gbyte/s erreicht. Zusätzlichen Embedded-Speicher, der der Xbox 360 Anti-Aliasing ohne Geschwindigkeitsverluste bei Auflösungen von 480p und 720p erlaubt, gibt sich in der PS3 allerdings nicht.

Die PS3 soll aber nicht nur das spielen in HD-Auflösung ermöglichen, sondern auch das abspielen von Filmen in HD. Dazu will Sony ein Blue-Ray-Laufwerk einbauen, welche Blue-Ray-Disks mit eine Kapazität von 50 GB lesen kann. Zusätzlich gibt es ein Slot-In-Laufwerk für CDs, DVDs und DualDisks, sowie einen Slot für den nachträglichen Einbau einer Festplatte.

Als Speichermedium akzeptiert die PS3 neben Memorysticks auch SD Card und Compact Flash-Karten. Sonys Angaben zufolge unterstützt die PS3 außerdem GBit-LAN, WLAN bis 54MBit und Bluetooth 2.0, um bis zu sieben Controller gleichzeitig anschließen zu können.

Mit Hilfe eines effizienten Stromsparmodus will Sony erreichen, dass die Akkus der Controller 24 Stunden lang genutzt werden können bevor sie aufgeladen werden müssen.

Unbekannt ist bisher, ob Sony die PS3 überall gleichzeitig auf den Markt bringen wird, oder wie bei der PS2 zuerst in Japan, dann in Amerika und letztlich auch in Europa.



article_image

Autor: Andreas | Quelle: heise
News bewerten:
starstarstarstarstar
- Bitte einloggen!

Lesezeichen:


- Anzeige -


14
 Kommentar(e)

Orion am 18.05.2005 um 15:52 Uhr
Die Fakten die ich zur XBOX kenne:

-einen grafikprozessor der 48 pipes hat
10mb INTERNEN speicher
512mb externen speicher
(doppelt so schnell wie x850xtpe)

-Prozessor von IBM (PPC Layout)
davon ganze 3Stück mit 3,3ght getaktet und HT Technologie

wie wollen die das mit 400€ realisieren? Ich denke sie machen wieder Verlust und verdienen sich dann an den Spielen wie bei der alten XBOX, aber kann mir diese Leistung bei dem Preis nicht vorstellen.
Mal abwarten wann der erste Hack kommt um Linux oder MacOSX drauf laufen zu lassen. (windows wird nicht drauf laufen kännen, weil kein x86 Prozessor)

funkmasta am 18.05.2005 um 14:17 Uhr
Und hier die ersten Preisspekulationen:

[QUOTE=www.winfuture.de]
Obwohl alle Hersteller bisher noch keine Angaben
zum Preis ihrere neuen Konsolen gemacht haben, tauchten heute die ersten
inoffiziellen Preise im Internet auf. So soll Nintendos neue Konsole, Revolution,
ca. 120 Euro kosten, und daher wahrscheinlich die billigste der neuen
Konsolen werden. Die Playstation 3 aus dem Hause Sony wird da mit ca. 240
Euro schon etwas teurer werden, aber die preisliche Spitze wird wohl
Microsofts Konsole, die Xbox 360 bilden, diese wird für ca. 320 Euro in die
Läden kommen.[/QUOTE]

NurdXP am 18.05.2005 um 13:44 Uhr
Wer kauft denn nen Nintendo? :kotz:

wali am 18.05.2005 um 13:05 Uhr
den nintendo revolution nicht zu vergessen *g*

serka am 18.05.2005 um 03:48 Uhr
boah shit,
nicht alle auf einmal

psp
xbox360
ps3

da wird mir keine zeit mehr für mein studium(ab ws2005) bleiben glaube ich,geil:D

Alle Kommentare im Forum ansehen

Kommentar hinzufügen:

Du musst dich einloggen, um Kommentare zu verfassen. Wenn du noch keinen Account besitzt, kannst du dich hier registrieren.

COMMUNITY
FOLGE UNS
NEWSFILTER
Zeitraum:

Kategorie:

AKTUELLER ARTIKEL
Crucial M500 SSD im RAID-0
Crucial M500 SSD im RAID-0
Solid State Drives sind in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und der praktisch nicht vorhandenen Hitzeentwicklung. Fakt ist jedenfalls, das der Storage-Markt derzeit für den Computer-Endverb...

ipv6