/ Hardwarelabs » Artikel » Tutorials » FTP unter Linux mit VS-FTPD » 
image

FTP unter Linux mit VS-FTPD

-

S5 FTP-Dienst (Damon)

image
So, nachdem wir die Verzeichnisse, Nutzer und Konfiguration nach unseren Bedürfnissen angepasst haben, müssen wir nun noch den FTP-SERVER Dienst starten.
Wie Anfangs schon erwähnt, kann der VS-FTPD theoretisch in zwei verschiedenen Betriebsarten betrieben werden.
Dies wäre einmal als Standalone und zum anderen über den Internetserver "inet" oder "xinet".
Für den Betrieb als Standalone ist der VS-FTPD leider nicht vorgesehen.
Beim betreiben des FTPs als Standalone, gibt es leider nur Fehlermeldungen wie
"500 OOPS: vsftpd: does not run standalone, must be started from inetd ".
Warum es diese Option trotz dessen gibt, wird wahrscheinlich ein Rätsel bleiben.

Aus diesem Grund, werden wir den FTP nun mithilfe des Inetd betreiben.
Der Vollständigkeit halber erläutere ich auch noch die Einstellungen für den Betrieb mit dem Xinetd.

inetd

Als erstes müssen wir die inetd.conf öffnen, welche sich Standardgemäß im /etc/ befindet.
Je nachdem könnte der folgende Eintrag schon drin stehen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, müssen wie das nachträglich machen.
Der Eintrag ist wie folgt:

################# /etc/inetd.conf ########
...
"ftp stream tcp nowait root /usr/sbin/tcpd vsftpd"
...
##########################################

Im Anschluß muß die Änderung noch gespeichert werden.
Nun wird der FTP Server immer mit dem inetd gestartet bzw. gesteuert.
D.h. wenn wir den inetd neustartet, wird u.a. auch der FTP-Server neu gestartet.
Hier nochmal die nötigen Befehle die je nach Distributor anders aufzurufen ist.

Inetd Starten
./inetd start (unter Suse)
service inetd start (unter Redhat)

Inetd Stoppen
./inetd stop (unter Suse)
service inetd stop (unter Redhat)

Inetd neu starten
./inetd restart (unter Suse)
service inetd restart (unter Redhat)

Einen entscheidenden Nachteil hat aber die Ausführung des FTPs in der Inetd bzw. XInetd.
Jedesmal, wenn die Konfiguration geändert bzw. der FTP neu gestartet werden muss, werden grundsätzlich alle Dienste, die auch darüber ausgeführt werden neu gestartet.
Wenn der FTP irgendwann nicht mehr betrieben werden soll, muss der Eintrag in der
"(X)inetd.conf" nur auskommentiert werden.

Xinetd
Die Einrichtung und Steuerung über die Xinet ist mit der vom Inetd identisch.
Außer das logischer weise, die Dateien Xinetd.conf,... heißen.
Nur der Eintrag in xinetd.conf ist leicht anders.

################# /etc/XInetd.conf ########
...
service ftp
{
socket_type = stream
wait = no
user = root
server = /usr/sbin/vsftpd
server_flags = -a
log_on_success += DURATION
instance = 4
}
...


Unter Umständen müssen noch die Pfade den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden!

Standalone

Für den Standalonemodus müssen noch die Startscripte angefertigt werden.
Dazu legen wir eine Datei namens "vsftpd" im /etc/rc.d/" bzw. im jeweiligen Verzeichnis in denen sich die ganzen init sripte befinden an.
Dann öffnen wir diese mit irgendeinem Editor z.B. VI

vi vsftpd
################ /etc/rc.d/VSFTPD ###############
# Konfiguration von mathias@hardwarelabs.de
# 15-05-2003
# www.hardwarelabs.de
##################################################

#!/bin/sh

[ -f /usr/sbin/vsftpd ] || exit 0

case "$1" in
start)
echo -n "Der VSFTPD wird gestartet..."
echo ""
/usr/sbin/vsftpdstart
echo -n "VSFTPD gestarted...fertig!"
echo ""
touch /var/lock/subsys/vsftpd
echo
' >
stop)
echo -n "Der VSFTPD wird heruntergefahren..."
echo ""
/usr/sbin/vsftpd stop
echo ""
echo "...fertig!"
' >
status)
/usr/sbin/vsftpd status
' >
restart)
echo -n "Der VSFTPD wird neugestartet..."
echo ""
/usr/sbin/vsftpd restart
echo ""
echo "...vsftpd neu gestartet!"
' >
*)
echo -n "./vsftpd {start/stop/restart} "
' >
esac
exit 0
##########################################

Nachdem wir dieses Script erstellt und gespeichert haben, müssen wir noch festlegen, in welchem RUNLEVEL der FTP-Server gestartet werden soll.
! Der Datei müssen wir das Recht "ausführen" geben!
Dazu startet wir entweder YAST (bei Suse) oder richten es manuell wie folgt ein.
Die einzelnen Runlevel werden als Ordner symbolisiert.
Um nun den VSFTPD in z.B. Runlevel 5 laufen zu starten zu lassen, müssen wir einen symbolischen Link in diesem Verzeichnis zur "vsftpd"-Datei erstellen.
ln -s /etc/rc.d/vsftpd /etc/rc.d/rc.5/S23vsftpd (zum Starten)
ln -s /etc/rc.d/vsftpd /etc/rc.d/rc.5/K11vsftpd (zum Herunterfahren)

Nun können wir den FTP-Server starten, indem wir ./vsftpd start eingeben.
Heruntergefahren wird er nun mit "stop" und ein Neustart erfolgt mit "restart".




COMMUNITY
FOLGE UNS
LESEZEICHEN
Crucial M500 SSD im RAID-0
Crucial M500 SSD im RAID-0
Solid State Drives sind in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und der praktisch nicht vorhandenen Hitzeentwicklung. Fakt ist jedenfalls, das der Storage-Markt derzeit für den Computer-Endverb...

ipv6