/ Hardwarelabs » Artikel » Mainboard/CPU/RAM » Ivy Bridge Mainboards im Test » 
image

Ivy Bridge Mainboards im Test

-

Einleitung

image


Nachdem die Sandy Bridge nun seit gut anderthalb Jahren auf dem Markt ist, zündet Intel mit der Ivy Bridge den Nachbrenner auf den Sockel 1155 basierenden Plattformen. Schnell waren Asus, Gigabyte und Co. mit neuen Modellen auf dem Markt, von denen wir uns ausgewählte Modelle ansehen. Der Panther Point Chipsatz, der besser unter dem Codenamen Z77 bekannt ist, ist eine überarbeitete Version des P67. Die wichtigsten Neuerungen des Panther Points sind die Integration des USB 3.0 Controllers in den Chipsatz - hier muss nun nicht mehr auf Zusatzcontroller zurückgegriffen werden. Um die weiteren Features wie PCIe 3.0 oder die Ansteuerung von bis zu drei Monitoren zu nutzen, wird die Verwendung eines Ivy Bridge-Prozessor vorausgesetzt. Auf den folgenden Seiten schauen wir uns Mainboards der Hersteller ASUS,Gigabyte und Biostar an.


INHALTSVERZEICHNIS
6. 

Fazit

COMMUNITY
FOLGE UNS
LESEZEICHEN
4GB DDR3 Dual-Channel Kits 1600 MHz
4GB DDR3 Dual-Channel Kits 1600 MHz
Im vergangenen Jahr hat sich der DDR3 Arbeitsspeicher nach und nach zum Standard in Desktopsystemen entwickelt. Mit DDR3 wurde auch die magische 1000 MHz Grenze Geschichte. Nachdem Intel seinen Höhenflug auf der X58 Plattform in Verbindung mit dem Triple-C...

ipv6