/ Hardwarelabs » Artikel » Sonstiges » Monitore im Test 2013 » 
image

Monitore im Test 2013

-

SyncMaster S24C450MW

image
Das Mittelfeld- und somit den Mainstreambereich deckt der S24C450W ab. Die Größe von 24 Zoll ist inzwischen schon zum Mittelmaß für den Desktopbereich in Dingen Multimediaanwendungen und Gaming geworden. Dieser Monitor hat die Besonderheit, dass sein TN Panel noch im 16 zu 10 Format gefertigt wird, was einigen Nutzern immer noch deutlich lieber sein sollte als das platte 16 zu 9 Kinoformat. Somit liegt die optimale native Auflösung bei 1920 mal 1200 Bildpunkten. Die Reaktionszeit wird bei der schwarz-weißen Wiedergabe mit 5 Millisekunden angegeben, was derzeit einen guten Mittelwert bei einem TN-Panel darstellt. Ziemlich großzügig ist ebenfalls der Betrachtungswinkel, der mit 170° in der horizontalen und mit 160° in der vertikalen angepriesen wird, der subjektive Eindruck in unserem Praxistest bestätigt diese Angaben. Eine Lichtstärke von 250 Candela /m² sorgt für eine ordentliche Helligkeitswiedergabe und das statische Kontrastverhältnis von 1000 zu 1 reicht aus um einen sauberen Helligkeitsverlauf auf allen Nutzerebenen darzustellen.
Darüber hinaus verstecken sich hinter dem Panel zwei Lautsprecher, die mit 2 mal 1 Watt Musikleistung für ein wenig Unterhaltung auf dem Desktop sorgen. Für den Soundin- sowie output steht je ein Klinkenstecker zur Verfügung, so besteht zudem die Möglichkeit Kopfhörer oder externe Lautsprecher an den Monitor zu koppeln.
Diese ganze ausgereifte Technik kann über einen DVI- oder alternativ über den etwas in die Tage gekommenen D-SUB-Port angeschlossen werden. Die Stromversorgung wird über ein Kaltgerätekabel gewährleistet, welches wiederum an das interne Netzteil angeschlossen wird. Stromsparer werden den niedrigen Standbyverbrauch von 0,1 Watt loben, aber auch die 30 Watt im Betriebsmodus sind absolut vertretbar.




Das Design ist beim S24C450W sehr schlicht gehalten, keine Klavierlackoptik oder gar irgendwelche Chromeakzente. Der gesamte Korpus, in dem das 24 Zoll Panel gefasst ist samt Tischfuß wurden aus einem matt schwarzem Plastik gefertigt. Die Verarbeitung ist durchaus ordentlich, wie wir es auch nicht anders von Samsung gewöhnt sind. Auf dem stabilen, großen Standfuß lässt sich der Monitor um 130 Millimeter in der Höhe verstellen. Weiterhin ist das Panel neigungsverstellbar und zu guter Letzt auch noch um 360° um die eigene vertikale Achse drehbar. Das macht den S24C450W zum Ergonomiewunder an jedem Arbeitsplatz.







COMMUNITY
FOLGE UNS
LESEZEICHEN
Crucial M500 SSD im RAID-0
Crucial M500 SSD im RAID-0
Solid State Drives sind in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und der praktisch nicht vorhandenen Hitzeentwicklung. Fakt ist jedenfalls, das der Storage-Markt derzeit für den Computer-Endverb...

ipv6